The Local Water Wasserfilter: Gesund und umweltfreundlich

Kathrin Werbung Schreib einen Kommentar

Als wir vor zwei Jahren nach New York zogen und ich das Wasser aus der Leitung probierte, rümpfte ich die Nase: Es schmeckte schrecklich nach Chlor. So intensiv, dass ich es auch nach mehreren Anläufen nicht trinken mochte.

Daraufhin habe ich amerikanische Wasserfilter getestet, aber diesen ehrlich gesagt nicht getraut. Hauptsächlich, weil sich am Geschmack kaum etwas geändert hat. Zudem leben wir in einem Haus mit sehr alten, wahrscheinlich bleihaltigen Rohren. Wie konnte ich sicher sein, dass sich nicht noch unerwünschte „Zusatzstoffe“ im Wasser befinden?

Es lief darauf hinaus, dass wir Wasser kauften. Mit ziemlich schlechtem Gewissen. Denn Wasser in Glasflaschen gibt es hier nicht, also schleppten wir stets neue Plastikbehälter nach Hause…

Plastik: Zahlen & Fakten
  • In Deutschland werden stündlich 1,9 Millionen Einweg-Plastikflaschen verbraucht
  • Pro Tag sind das rund 45 Millionen Stück!
  • Die Herstellung von Plastikflaschen verschlingt jährlich etwa 480.000 Tonnen Rohöl und Erdgaskondensate. Mit dieser Menge könnten fast 400.000 Einfamilienhäuser ein Jahr lang beheizt werden.
  • grobe Schätzungen gehen von 86-150 Millionen Tonnen Plastikmüll in den Meeren und Ozeanen aus, der sich seit ca. 1950 gesammelt hat
  • Eine Plastikflasche benötigt 450 Jahre im Meer, um sich zu zersetzen. Dabei löst sich das Plastik allerdings nur in kleinere, kaum sichtbare Plastik-Teilchen auf.
  • Jährlich verenden etwa 1.000.000 Seevögel und 100.000 Meeressäuger durch den Kontakt mit unserem Plastikmüll. (siehe Deutsche Umwelthilfe und Wissenschaftsjahr)

The Local Water: Trinkwasser aus dem Rohr statt aus der Plastikflasche

Dann erhielt ich im Herbst 2018 eine Anfrage von The Local Water* und ob ich ihren mehrfach zertifizierten Wasserfilter testen möchte. Eine Neuheit auf dem Markt. Das Herzstück bilden patentierte Filterpatronen, bestehend aus einem extrem feinporigen Aktivkohleblock. Die hohe Qualität dieser neuartigen Wasserfilter wurde zudem mit 12 Gutachten, Zertifikaten und Langzeitstudien von renommierten Instituten belegt.

Das klang vielversprechend! Ja klar, wollte ich das!

Welcher Filter passt zu mir?

The Local Water bietet drei verschiedene Filtermodelle* an. Einen günstigen Auftischfilter, der innerhalb weniger Minuten an den Wasserhahn installiert werden kann und somit auch für Reisen geeignet ist. Einen Untertischfilter der sich geschickt im Küchentisch verstecken lässt. Und ein Multitalent, das doppelt so schnell filtert und somit für Unternehmen oder die Gastronomie geeignet ist.

Base – Der Untertischfilter

Ich liebäugelte mit dem Unterwasserfilter Base, weil ich so wenig wie möglich Geräte auf meine Arbeitsfläche stellen möchte. Das Team von The Local Water prüfte daraufhin anhand meiner Bilder von unserem Wasserhahn und den Anschlüssen unter der Spüle, ob dieser für uns geeignet ist. Zu meiner großen Freude passt er! Richtig toll finde ich übrigens den separaten Wasserhahn.

the-local.water-Wasserfilter

 

Deutsch-Amerikanisches Kompatibilitätsproblem

Da deutsche Wasseranschlüsse bzw. deren Gewinde leider nicht mit Amerikanischen kompatibel sind, brauchte es einige Wochen, viel Geduld und letztendlich rohe Gewalt starke Männerhände, um den Filter mit dem hiesigen System zu verbinden.

Die Klempner vor Ort waren ratlos, weil sich das Gewinde am Ende des Metallschlauches nicht einfach austauschen ließ.

Metallschlauch

Über unsere Online-Nachbarschaftsseite hat mir dann schließlich jemand diesen Adapter empfohlen (3/8″ Male BSPT * 3/8 Female NPT – European to American Brass Pipe Fitting).

Fitting

Der Adapter verbesserte zwar unsere Ausgangssituation, allerdings musste Thomas trotzdem noch mit zwei dicken Zangen und viel Kraft daran drehen – im wahrsten Sinne des Wortes – um einen wirklich dichten Verschluss zu gewährleisten. 

Gefiltert oder ungefiltert? Der Blindtest!

Es war Thomas’ Idee mich (und später auch die Kinder und so ziemlich alle Freunde und Bekannte) einem Geschmackstest auszusetzen. Dafür befüllte er hinter meinem Rücken zwei identische Gläser.

The-local-water-test

Mein Auge ließ sich zunächst von den aufgewirbelten Luftbläschen im gefilterten Wasser (rechts im Bild) täuschen. Ich war überzeugt, dass das Trübere das ungefilterte Wasser ist. Aber mein Gaumen ließ sich nicht in die Irre führen. Der Geschmack des gefilterten Wassers war klar, weich und rein. Ein enormer Unterschied zum Original, den hier bislang jeder sofort beim Blindtest heraus geschmeckt hat.

Ist ein Wasserfilter in Deutschland sinnvoll?

Kein anderes Lebensmittel wird in Deutschland so genau geprüft und analysiert wie das Trinkwasser. Die gesetzlich festgelegten Tests zeigen, dass wir es ohne Bedenken trinken können. Wozu also ein Wasserfilter?

Dazu The Local Water Geschäftsführer Christian Olgemöller:
„Die Trinkwasserqualität in Deutschland ist sehr gut und dafür sind wir dankbar. Dennoch gibt es einen deutlich erkennbaren Wandel an Stoffen, die sich mittlerweile in unserem Wasser befinden. Medikamentenrückstände wie Antibiotika beispielsweise und Hormone, aber auch künstliche Pflanzenschutzmittel (Herbizide, Pestizide, Fungizide usw.). Die Frage ist, ob das Trinkwasser auch auf all diese Rückstände geprüft wird und mit welcher Genauigkeit. Wer wirklich sicher gehen will, baut sich unseren Filter ein.“

The Local Water Trinkwasserfilter:
  • Entfernt 99,9995% aller Bakterien
  • Entfernt Pestizide, Fungizide, Herbizide und Feinpartikel aus Rohrleitungen
  • Entnimmt Chlor, Medikamentenrückstände und Hormone
  • Reduziert Schwermetalle und Mikroplastik
  • Schützt und erhält alle wertvollen Mineralien

„Wir wollen, dass mehr Menschen Leitungswasser trinken!“

Im Gespräch mit Christian Olgemöller spürte ich deutlich seinen umweltbewusster Eifer und dass er den meisten von uns einen großen Schritt voraus ist. Weil er nicht nur erkannt hat, dass wir dringend die Ärmel hochkrempeln müssen, um die Umweltkatastrophe auf die wir geradewegs zusteuern, noch irgendwie abzuwenden. Sondern weil er, statt nur zu reden, auch aktiv handelt. Er tüftelt neben The Local Water noch an anderen „Umwelt-Projekten“, einer ökologischen Alternative zu Glyphosat beispielweise.

Pro Leitungswasser: Jeder kleine Schritt zählt!

Mit dem The Local Water Wasserfilter* hat Christian erfolgreich einen umweltbewussten Weg geebnet und wir brauchen jetzt nix weiter zu tun, als seinem Beispiel zu folgen. Entweder, indem wir auf die Wasserqualität in Deutschland vertrauen und das Leitungswasser direkt trinken. Oder den The Local Water Wasserfilter dazwischen zu klemmen. 

The-local-water

Warum auch du Leitungswasser trinken solltest:
  • Unschlagbar günstig 
  • Spart lästige Transportwege und Flaschenschleppen
  • Steckt voller Mineralien
  • Ist ökologisch und umweltfreundlich 
  • Schmeckt nicht nach Plastik

Letzter Tipp: Filter wechseln nicht vergessen!

Ganz wichtig! Wenn die Filterkartuschen nicht regelmäßig ausgetauscht werden, sammeln sich Keime! The Local Water empfiehlt die Kartuschen spätestens nach 6 Monaten zu wechseln und bietet dafür auch ein praktisches Filterabo für alle Vergesslichen an. Der Nachschub wird so automatisch und zur rechten Zeit nach Hause geliefert. 

Schlussgedanke

Als wir neulich ein Wochenende in Boston bei Freunden verbracht haben, ist mir zum ersten Mal aufgefallen wie genial unser gefiltertes Wasser schmeckt und dass ich gar nichts anderes mehr trinken mag. Mir schmeckte weder das angebotene Wasser aus dem Plastikcontainer noch das aus dem amerikanischen Filtersystem. Kurz: Ich bin hellauf begeistert von unserem Filter und habe noch nie in meinem Leben so gerne Leitungswasser getrunken. Was mich mindestens genauso freut, ist der grüne Aspekt des Ganzen – vor allem hier in Amerika, wo alles doppelt und dreifach in Plastik verpackt wird!

In diesem Sinne erfrischende Grüße!
Eure Kathrin

Wasserfilter-the-local-water

Affiliatelinks
An dieser Stelle herzlichen Dank an The Local Water für das Bereitstellen des Filtersystems. Ich bin sehr glücklich darüber! Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn du über diesen Affiliate-Links einkaufst, unterstützt du wie immer meinen Blog. Für dich ändert sich nichts am Preis.
Newsletter Kathrin

Ich bin überglücklich, dich auf diesem Wege mit Neuigkeiten und kleinen Aufmerksamkeiten versorgen zu dürfen. Trage dich in den Nestling Newsletter ein.